Augen-Fitness-Motivation: Anspannung loslassen“ 

 

 

 

Zum Einstieg möchten wir Ihnen eine besondere Augen-Fitness-Motivation zum Hineinspüren in Ihren Körper anbieten. Immer wieder wird uns beim Training und im Alltag klar, wie wichtig es ist, sich anzugewöhnen, Übung darin zu bekommen und auf den eigenen Körper zu hören, Anspannungen zu spüren und wieder zu lösen.

 

 

 

Eine gute Übung ist darauf zu achten, ob und wo Muskeln im Körper angespannt werden. Ein Beispiel: Oft bemerke ich, wie ich bei der Haus- oder Gartenarbeit oder auch am Computer meine Schultern hochziehe, der Rücken sich rundet und der Kopf fällt nach vorne. Das ist nicht notwendig und auch nicht hilfreich.
Die Muskulatur verspannt sich dann schnell durch zu viel Haltearbeit.

 

 

 

Starten Sie einmal mit der rechten Hand. Spannen Sie die rechte Hand an, bemerken die Anspannung und dann lassen Sie sie wieder locker. Was tun Sie genau in dem Moment, wenn Sie loslassen? Je öfter Sie dies wiederholen, umso besser können Sie die Anspannung in Ihrem eigenen Körper direkt loslassen. Sie spüren sie sofort, dann geben Sie den Muskeln in Ihrer Vorstellung die Anweisung los zu lassen. Das werden sie dann auch bei genügend Training gern tun.

 

 

 

Diese Augen-Fitness-Motivation können Sie immer wieder im Laufe des Tages ausprobieren. Beim "schlechten" Sehen geht es übrigens auch immer um Anspannung. Spüre die Anspannung, wenn sie kommt und lass sie wieder los!

Also halten Sie immer Ihren Blick beweglich.

 

Augenfitness Prävention und Fortbildung (Foto Gudrun Klonz)
Vorträge AugenFitness (Foto Gudrun Klonz)